•  
  •  
  Amalie - Fleur  
Juhuuuuu , ab in den Süden in die Sonnenstube der Schweiz , die längste Reise meiner Tour de Suisse , fast bis nach Lugano . Die Reise wurde vom Navi noch künstlich verlängert , es verlor komplett die Orientierung . Zum Glück übernahm Papa irgendwan die Suche ohne Navi und wir kamen an besagtem Ort an und sogar noch pünktlich . Nur wo ist die Sonnenstube ??? Kalt , regnerisch und Nebel hoch fünf (brrrr) ähmm , gehn wir wieder nach Hause , ja ? Okay , dann halt nicht . Also das Haus wäre eigentlich schön geheitzt gewesen aber nööö , Nebel , Regen und nasskalt war angesagt , heisst spazieren . Das Gelände fand ich kul , steil bergab . Runter gehen war ganz easy aber da die Zweibeiner nicht auf meine Idee eingingen musste ich wohl oder übel wieder den ganzen Steilhang hoch klettern und glaubt mir der war sowas von steil . Ach ja , da haben wir doch noch Pferde und Ziegen getroffen , eigentlich nichts besonderes aber da oben schon denn die liefen komplett frei auf dem Berg herum ohne eine Einzäunung , schon etwas gewöhnungs bedürftig wenn da jemand zu Dir sagt "Määääähh" und dir die Pfoten schütteln möchte ! Aber alles hat ein Ende , auch dieser Spaziergang , hat aber trotzdem viel Spass gemacht mit Fleur und ihrer Familie den Berg unsicher zu machen . Endlich , ab in die warme Stube , da hiess es "fühlt euch wie zu Hause" . Naja , das muss man mir natürlich nur einmal sagen (hehehe) . Wir wurden von Nancy kulinarisch auf höchster Ebene verwöhnt (miam) und von Ivan bedient . An sowas könnt ich mich gewöhnen . Nur das Wetter könnte einen Tick besser sein . Wir bedanken uns recht herzlich bei der ganzen Familie von Fleur für die tolle Gastfreundschaft und den tollen Empfang den sie uns bereitet haben und freuen uns dass sie mit Fleur zufrieden und glücklich sind . Das nächste mal nehem wir das Wetter Hausgemacht selber mit !